62 thoughts on “Die optimale vegane Ernährung zum Muskelaufbau (mit Jasper Caven)

  1. Ich weiss nicht was Gemüse ist. Ich weiss auch nicht was Salat und Früchte sind. Auch nicht was Körner sind.
    Zum Frühstück esse ich Walfischsteak, zum Mittag Robben gehacktes, am Abend Walross-innereien und am Sonntag manchmal einen Eisbären.
    Ich bin Eskimo und kerngesund.
    Wollen Sie mich vergiften?

  2. Meines Wissens nach sind es 6 gramm leucin die der Körper benötigt um optimal emthor zu stimulieren und somit die proteinbiosynthese optimal einzuleiten.

  3. Sehr gutes Video, vielen Dank fürs Teilen!
    Sind deiner Meinung nach BCAAs gesund?

  4. „Fleisch macht Fleisch“, „ich habe immer so lang gefressen, bis es mir oben rauskam, dann habe ich den Mund zugemacht und mich schlafen gelegt.“ Markus Rühl

    1. Als Beweis dass das alles geht hätte ich mir Mal einen Bodybuilder im Video gewünscht, der auch so aussieht, dass das Erfolg verspricht und keine 2 Jungen die Aussehen wie das die beim nächsten Wind weggeweht werden…..

    1. Wer sagt denn, dass das ihr Ziel ist ? Sie wollen einfach eine breitere Masse für sich beanspruchen, durch viel Auswahl an Videos mit unterschiedlichen Themen für jedermann.

  5. Ich will als Frau nicht zunehmen. Ich möchte nur, dass der Körper definierter wird. Ich fühle mich so unwohl wenn ich in den Überschuss gehe, weil ich massiv Wasser einlagere. Wenn die Jeans am Oberschenkel spannt, finde ich das voll unangenehm. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ausschließlich über Kalorienüberschuss gehn kann. Aber Eiweiß alleine ist auch nur bedingt gut wenn ich 140g pro Tag supplementiere. Da freuen sich die Nieren.

    1. Wenn du nicht groß Muskeln aufbauen willst, machen 140g Eiweiß pro Tag auch keinen Sinn. Vegane Ernährung bedeutet automatisch eine etwas geringere Energiedichte der Lebensmittel, die du zu dir nimmst. Es sei denn, man ernährt sich nur von Öl, Kohlenhydraten und Tofu. Wenn du aber sattdessen Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Vollkornprodukte und viel Gemüse isst, hast du automatisch keinen großen Kalorienüberschuss. Mehr braucht es nicht, um definierter zu werden. Das Ziel ist hier nicht Muskeln aufzubauen, sondern Fett abzubauen. (Wenn man das denn anstrebtk. Ob das so sinnvoll ist, ist eine andere Frage!)
      Logischerweise sollte man dabei trotzdem darauf achten, dass die Proteinmenge, die man zu sich nimmt, nicht zu gering ist. Abbauen sollen sich die Muskeln ja auch nicht. Bestenfalls werden sie etwas mehr, während das Fett etwas weniger wird.
      Bitte aber nie vergessen, dass der menschliche Körper, vor allem der weibliche, Körperfett benötigt, um dauerhaft gesund zu bleiben. 20 % KFA ist für Frauen fast schon das Minimum. Bei Männern ist es weniger kritisch, wenn er etwas niedriger ist.

  6. Vegane Ernährung gern, aber ich finde es extrem unseriös von dir das du einer der größten Betrüger aus der Ernährungsbrange an deiner Seite hast. Der zockt jede Menge Menschen mit seinen Maschen ab. Er sagt er weiß wie man ganz ohne Pillen abnimmt…Hat aber selbst Pillen herstellen lassen mit denen man “angeblich” viel einfacher abnehmen kann, und bietet die dann auch unter seinen Namen an. Zum Wucher-Preis! Und noch zig andere unseriöse Sachen, meint er “verschenkt” seine Bücher…in Wahrheit ist es nur ein kleines, dünnes Heft das man für Portopreis geschenkt bekommt und einen zum Kauf seiner weiteren Produkte und Kurse anregen soll…Obwohl selbst die Krankenkasse günstigere Alternativen anbietet, die wirklich helfen….unglaublich!

  7. Hi, wie ist das mit Intervallfasten und Muskelaufbau? Könnt ihr darüber einen Beitrag machen? Stimmt es, das man in der Fastenphase wegen Testosteron-Peaks sogar besser aufbauen kann? – Vielen Dank für das Vebreiten von gut aufbereitetem Wissen, keep up the good work!

  8. Also Fett würde ich nur nehmen aus vollwertigen Lebensmitteln wie zum Beispiel Avocados, Nüsse oder Oliven aber kein isoliertes Fett…die Bestandteile in diesen Lebensmittel sind sehr wichtig für die Aufnahme. Die Natur hat es nicht umsonst so geschaffen..Ich nehme einfach nur das Prinzip der Natur kein Lebewesen außer der Mensch isst isoliertes Fett! Genau das gleiche von Milch!

    1. Klar ist unverarbeitet oder möglichst wenig verarbeitet und isoliert immer besser. Allerdings geht es hier um den Muskelaufbau und das geht nicht ohne die entsprechende zugeführte Energie: Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate. Da die Energiedichte von pflanzlichen Lebensmitteln etwas geringer ist als von tierischen, muss man sich überlegen, wie man das ausgleicht. Oder aber, man findet sich damit ab, dass man nur sehr begrenzt Muskeln aufbauen wird. Was auch völlig okay ist. Muss aber jeder selbst entscheiden.
      Man kann auch jeden Tag 200 Gramm Nüsse und Kerne essen, statt ein wenig Öl und Proteinpulver… Wenn man die runterbringt. Mir wäre das zu viel.
      Auch fällt es mir leichter, mal ein Stück Tofu zu essen, als eine ganze Schachtel Erbsen.

  9. Wie kann man mit veganer Ernährung genug Eiweiß zu sich nehmen und gleichzeitig auf Kohlehydrate verzichten für eine Diät? Ich könnte natürlich zwei Kilo Kichererbsen essen, dann habe ich aber 340 G Kohlehydrate. Pflanzliche Proteinquellen sind zu wenig ertragreich oder haben zu viel KH. Insofern ist der Shake und EAA notwendig. Ihr seid die ersten, die das erwähnen. Alle anderen schwören auf Sojajoghurt, wo 12 Gramm Zucker pro 100G drin ist. Das will man ja auch nicht.

    1. @Reinhard vom Schmied
      Da muss man aber immer noch unmengen von joghurt konsumieren.
      Wenn man als Bodybuilder 250 bis 300g eiweiß verzehren möchte, geht das bei Veganer Ernährung nur über shakes. Und das wird hier richtiger Weise erwähnt. Das soll aber nicht gegen vegane Ernährung sprechen. Es geht lediglich um eine richtige Aufklärung.

    2. @pandoblier Ja das stimmt, wobei 250 – 300 Gramm schon extrem ist. So viel Eiweiß kann der Körper nicht verwerten.
      Ich hab das Video nur bis zur Hälfte gesehen. Geht’s dabei um eine Wettkampfdiät? Ansonsten sehe ich keinen Sinn darin, so viel Eiweiß zuzuführen.

  10. ich empfehle die app myfitnesspal! Da berechnet man kalorien und bei apple und ich denke bei samsung etc ist das wohl auch möglich, berechnet dass die kalorien an schritten die man gemacht hat dazu. Man kann auch sein Training eingeben und dann werden Kalorien hinzugefügt bzw vom tag abgezgen. In der App kann man die meisten Lebensmittel einscannen, die kennt fast alles!

  11. Ich hab viel Appetit und esse auch dementsprechend, mache nicht viel Sport. Trotzdem bin ich sehr dünn( war ich schon immer) Möchte an Muskeln aufbauen.
    Gibt es eine app die ihr empfehlen könnt um den Kalorienverbrauch/Bedarf auszurechnen?

  12. Hey, kann sich wer an Nikos Merksatz zu den Essenzienellen AS erinnern. Finde das Video nicht mehr in dem er ihn erwähnt hat. Danke Euch 🙂 lg

  13. Es ist schon erstaunlich, das geballte Wissen von beiden zu hören. Ich bin begeistert. Danke an Euch beide.

  14. Der Stoffwechsel muss mit für den Körper gut verwendbaren Eiweißen (also auch Tierischen) und Kohlenhydraten gesättigt werden um ernsthaft an Muskelaufbau Denken zu können. D.h. im Klartext Viel hilft viel!!
    Frage; Ohne euch zu nahe treten zu wollen; was befähigt euch beide eigentlich Ernährungstipps für den Muskelaufbau zu geben??? Wenn es wirklich möglich wäre mir veganer Ernährung in gleichem Maße Muskeln aufzubauen , dann zeigt es doch mal!!! Sprich: weniger Erzählen, mehr Fressen und Training!!!

  15. Aepfel Aepfel Aepfel….das schnellste Pferd aller Zeiten war ein ” zukleingewachsener fauler Hengst mit nicht normalem Körperbau”…Er ass stehts Aepfel unter einem Apfelbaum von Geburt bis 3 Jahre…Aepfel haben für Pferde wie für Menschen die Eigenschaft viel mehr Sauerstoff ins Blut zu lassen als ohne….Die meisten Videos zeigen Nahrungsmittel die nicht in D/CH/AT vorkommen….Aepfel Birnen Brennessel Löwenzahn Karotten Grüntee Kaffe und Wegerich sowie andere Kräuter: der Magen aendert sich…die Bitterstoffe lassen nix in den Magen das nicht rein soll…zudem lässt Löwenzahn das Schwitzen weniger und nimmt den Durst…Trauben(und Kerne) Brennessel(und Kerne) Himbeere(und Kerne) diese 3 Samen und Früchte/Pflanzen haben alles an Mineralien Vitaminen etc was der Mensch braucht…Der Menschliche Körper kann nicht gut Vitamine etc aus Tablettenform aufnehmen…das weiss die Pharma noch zu gut….

  16. Wie genau ist denn der Ablauf?
    Erst die Kalorienbilanz erfassen (Ich nutze Mufflin St. Jeor’s Rechner dazu)
    Dann sich vergewissern, ob dies wirklich isocalorisch ist indem ich langzeitlich mein Gewicht überprüfe bei der angezeigten kalorienmenge? (sonst anpassen)

    Dann folgt die Makronährstoffverteilung
    Protein soll ja irgendetwas von 0.8 zu 1.2 bis zu 1.6g/kg sein bei einer iso/hypercalorischen Ernährung.
    Ist die kg in z.B. 1.6g/kg auf lean bodymass, healthy bodymass oder total bodyweight ausgelegt? [https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28698222/]

    Protein sollte ja als Baustein genutzt werden und nicht als Energielieferant. Sollte man Protein dann aus den ausgerechneten Kalorien nicht lieber entfernen. Erst recht, weil mehr Protein durch z.B. den TEF auch weniger Kalorien bedeutet und es somit sein kann, dass man unbemerkt hypokalorisch isst?

    Gibt es irgendwelche Daten dazu, zu einem optimalen Kohlenhydrat zu Protein Verhältnis was man häufig in der Pflanzlichen-Community hört aber bisher nie Studien gezeigt wurden?

    In einem Kalorischen Defizit wäre ja 2.3 bis 3.1g/kg an Protein optimal um Muskelmasse zu erhalten
    [https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24092765/]
    Basiert das auf lean mass?
    Inwiefern spielen Kohlehydrate auch eine Rolle? Also erhält Glykogen oder Serum Glukose nicht auch die Protein Reserven bzw. das Muskel-Protein?
    Dort sollte man das Protein in die Kalorien-Rechnung mit einbeziehen oder?

    Wäre echt lieb wenn mir Jasper oder Niko diese Fragen die ich mir schon lange stelle beantworten könnte.

  17. Muskelaufbau geht auch mit Kaloriendefizit. Nur halt nur langsamer. Hauptsache der Eiweiß und Fettgehalt (überwiegend gute Fette) stimmt. Kohlenhydrate sind nicht so wichtig, sollte aber auch nicht zu wenig sein.

  18. woher weiß man eigentlich wieviel energie man täglich so benötigt? also woher soll man wissen, wann man 300 kalorien mehr hat oder obs nicht schon 600 sind. Gibts da so nen allgemeinen Wert? Jeder ist ja irgendwie anders.

  19. 10:35 In der Studie steht aber, dass es keinen Unterschied mache, ob man 1g oder über 2g Protein zu sich nimmt.
    Ihr sagt, bis 1.5-1.6 g mache es einen Unterschied.

  20. Bitte nicht in den falschen Hals bekommen,aber der Lauch brauch mir nichts über Muskelaufbau zu erzählen.

  21. @Niko Rittenau bzgl. Kalorienüberschuss: könntest du mal zeigen, was du so an einem Tag isst? ich dachte immer ich esse ordentlich, aber tu mich schwer 2000 k/cal am Tag zu mir zu nehmen (laut Kalorientracker)

  22. Meine Erfahrung ist dass vegane Ernährung hohe Blutzuckerwerte verursacht. Das finde ich traurig. Ich als Diabetiker esse deshalb lieber vegetarisch. Weniger tierisch als pflanzlich aber auch Gemüse nur in Maßen und nicht in Massen.

  23. Alleine, wie auch immer, der Alpro-Drink enthält ja in der Hälfte seiner Packung, also pro 500ml 25 g Eiweiß!

  24. Mal eine Frage. Wenn ich zb hier 250g Linsen Nudeln esse, habe ich ja 60g Protein aus Linsen. Dieses hat ja so wie ich glaube zu wissen nicht alle essentiellen Aminosäuren. Wie „kompensiert“ ihr die restlichen fehlenden Aminosäuren? Würde mich mal interessieren. Bin vegan aber tu mir schwer meine Proteine zu füllen täglich.

  25. Boah, bloß nicht Jasper Caven, sorry, dieses Mal kein Daumen hoch. Ist ja nicht alles falsch, was der sagt, aber er redet ab und zu echt viel Quatsch (Mais und Erdnüsse sind giftig beispielsweise (kurz dazu: Ja, es gibt/gab Probleme mit Aflatoxinen, aber d.h. nicht, dass man nun keine Erdnüsse oder Mais mehr essen kann, wie er sagt, ekelhafte Panikmache)), zudem hat er in der Vergangenheit Kunden abgezockt, indem er 08/15 Kapseln als Wundermittel und “geheime Programme” verkauft…billigste Marketingstrategien halt.

  26. Die letzten Wochen alles interessante von deinem Kanal gesehen, sehr guter Inhalt. In dem Video sind jedoch Fehlinformationen. Mann kann als Anfänger beim Training auch in einem Defizit Muskel aufbauen.

    Siehe z.B. die Studie gezeigt im Video von Jepp Nippard https://youtu.be/EuUh0fkmbyU
    Quellen unter Video verlinkt.

  27. Super Video 👍 ihr vermittelt die wissenschaftlichen Fakten gut weiter. Und hier zählt das Wissen – fitte Menschen haben immer ein unterschiedliches Erscheinungsbild.
    Schade, dass manche hier das Video danach bewerten, ob zwei Muskelhulks dieses Wissen weiter geben 🤦‍♀️😁

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *